de fr

Schweizer Holz – sinnvoller Einsatz

Regionale Herkunft ist heute wichtiger denn je. Das Schweizer Holz gehört auch dazu. Es wächst direkt vor unserer Haustür – in unseren Wäldern auf rund einem Drittel unserer Landesfläche.

Label Schweizer Holz

Alles Holz, das in der Schweiz gewachsen ist und hier verarbeitet wird, darf das Herkunftszeichen Schweizer Holz (HSH) tragen. Das rote Label ist quasi der Schweizer Pass für einen der wenigen Rohstoffe, die unser Land hervorbringt. Es ist auf dem Produkt selber und auf Rechnungen sowie Offerten zu finden.

Das Label wird in der ganzen Holzkette eingesetzt: vom Forstbetrieb über die Sägerei, den Holzbaubetrieb und den Schreiner bis zum Detailhändler. Mit jedem Kauf von Schweizer Holz, mit jeder Frage nach dem Nachweis wird nicht nur die regionale Waldwirtschaft, sondern auch die hiesige Holzwirtschaft gestärkt.

Gebaut mit Schweizer Holz

In den letzten zehn Jahren ist das Bauen mit Holz wieder populär geworden und erlebt einen eigentlichen Boom. Mit gutem Grund: Denn Bauen mit Holz spart Energie und schont das Klima. Weil die «Produktion» des Baustoffs von der «Solarfabrik Wald» übernommen wird, steckt unschlagbar wenig graue Energie darin. Und weil Bäume Kohlenstoffdioxid aus der Luft aufnehmen und mit dem Kohlenstoff daraus ihr Holz aufbauen, ist das nachwachsende Material auch ein natürlicher Kohlenstoffspeicher. Dadurch ist das CO₂ nicht in der Atmosphäre, sondern in Bauten aus Holz langfristig gebunden – das entlastet das Klima wesentlich.

 

Und aus Holz hat die Schweizer Holzbranche schon die erstaunlichsten und schönsten Bauten errichtet.

 

Hier können Sie einige davon sehen.

 

Informationen zum Thema Schweizer Holz

Neugierig geworden? Wollen Sie mehr wissen über Schweizer Holz? Hier finden Sie mehr Informationen: www.holz-bois-legno.ch

www.holz-objekte.org

 

(Quelle: Geschäftsstelle Lignum, Holzwirtschaft Schweiz)